FAQ

Ihre Fragen - unsere Antworten!

“Vermutlich haben Sie sich schon mal gefragt wie ein regulärer Transportauftrag bei uns abläuft, welche Sachen es dabei von Ihrer bzw. unserer Seite zu beachten gibt und wie die Vorbereitung im Vorfeld jedes Auftrags aussieht, oder?
Wir haben hier ein paar grundsätzliche Fragen aufgegriffen und beantworten sie auch gleich. Falls nicht, rufen Sie uns an und wir beantworten Ihnen gerne Ihr Anliegen persönlich und – falls erforderlich – in mehreren Sprachen.”

Das ist leicht und schnell zu beantworten. Wir fahren täglich von überall nach überall hin, auch von den entferntesten Ecken in Metropolen oder über lange Strecken und auch mal kurze Strecken. Besonders häufig sind wir in Polen und in Skandinavien und den baltischen Staaten sowie der Ukraine, dort kennen sich unsere Mitarbeiter am Besten aus!

Nein, denn wir fahren wirklich fast ALLES! Da ist es egal wie groß, klein, sperrig, gekühlt, gefährlich oder eilig es ist. Das ist die Flexibilität, die unsere Kunden an uns schätzen.

Auch da sind wir flexibel! Wir können Ihnen jedes Fahrzeug in jeder Größe nach Wunsch bereitstellen, da wir mit sehr vielen Partnern zusammen arbeiten und durch dieses Netzwerk ein umfassendes Portfolio an möglichen Fahrzeugen anbieten. Die Sicherheit Ihrer Sendung wird dadurch gewährleistet, dass wir alle unsere Partner regelmäßig und umfangreich überprüfen. Mit vielen unserer Partner arbeiten wir bereits seit unserer Gründung 1989 zusammen und haben daher ein ausgesprochen enges Verhältnis zu Fahrern und den Disponenten.
Das ist ganz unterschiedlich. Je nach Entfernung bei Komplettladungen innerhalb der EU 1-2 Werktage, bei Teilladungen 2-4 Werktage. Wenn Sie mit Ihrer Ware nach Turkmenistan möchten, dauert der Transport natürlich entsprechend länger. Während des Transports bleiben wir mit unseren Fahrern stets in Kontakt, um transparent und zeitnah Ihnen den aktuellen Stand des Auftrags mitteilen zu können. Auch kurze Strecken können Sie bei uns buchen, wir sind z.B. auch regelmäßig zwischen Bremen und Hamburg unterwegs. Unsere weiteste Strecke per Land ging übrigens nach Ulaanbaatar in die Mongolei und betrug damit über 8.000 km. Dorthin war der LKW mehr als zwei Wochen unterwegs.
Ihre Ware muss transportsicher verpackt sein und mit Gabelstapler händelbar sein. Je nach Ware, sollte diese darüber hinaus für extreme äußerliche Einwirkungen durch die örtliche Witterung (z.B. Kälte oder Wärme) oder zum Schutz vor Stößen oder Erschütterungen verpackt sein um die unversehrte Lieferung am Zielort gewährleisten zu können. Für die ordnungsgemäße Sicherung der Ware auf dem LKW verfügt jedes Fahrzeug über eine ausreichende Menge an Sicherheitsgurten, Antirutschmatten und Kantenschonern, um Ihre Ware für den Transport zu sichern.
Europaletten müssen grundsätzlich immer Zug um Zug getauscht werden. Alles andere hierzu wird schriftlich vereinbart. Wir klären Sie aber auch gerne über alternative Möglichkeiten auf, wenn z.B. Ihr Kunde keine Tauschpaletten hat oder aber Sie nicht in der Lage sind umgehend zu tauschen. Für viele Kunden haben wir daher einen Rückholservice eingeführt, bei dem zunächst in der Nähe des Empfängers die getauschten Paletten zwischengelagert und dann regelmäßig von uns abgeholt werden. Dies spart unseren Kunden nicht nur Zeit und Aufwand bei der Verwaltung, sondern auch Geld denn diese Variante ist oftmals nicht teurer als der Tausch Zug-um-Zug.
Sie haben 2 Stunden freie Beladezeit, ebenso wie der Empfänger der Waren 2 Stunden freie Entladezeit hat. Falls es doch länger dauern sollte müssen Sie uns dieses bitte vorher mitteilen, damit wir unseren Zeitplan für den Transport ggf. umstrukturieren können. Jedoch sind wir bei diesem Punkt recht flexibel und berechnen nicht gleich jede Stunde, die ein LKW länger gestanden hat. Denn es kann immer etwas dazwischenkommen, was vorher nicht vorauszusehen war. Ausnahmen stellen Containertransporte oder auch Sonderfahrten dar. Das erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch oder unter unserer Rubrik „Container-Transport“ bzw. „Sonderfahrten“.
Der Fahrer für den Transportauftrag benötigt einen CMR-Frachtbrief und die Lieferscheine der Waren. Den CMR-Frachtbrief stellen wir gerne für Sie aus. Falls es mal schnell gehen muss oder zufällig kein CRM-Frachtbrief vorliegt, hat der Fahrer immer einen Blanko-CMR-Frachtbrief zum Ausfüllen dabei.
Das ist kein Problem. In dem Fall ist es handelsüblich, dass die Dokumente neutralisiert werden. Und auch hierzu geben wir gerne Auskunft im persönlichen Gespräch oder am Telefon. Für viele unserer Kunden ist dies eine gute Möglichkeit, unnötige Transportkosten zu sparen, denn die verkaufte Ware kann direkt und ohne Umwege vom Versandlager zum Kunden befördert werden.
Keine Sorge, grundsätzlich ist der Transport und damit Ihre Ware immer versichert. Sollte Ihre Ware jedoch sehr wertvoll sein, informieren Sie uns in diesem Fall und wir decken für Sie natürlich eine zusätzliche Transportversicherung für den Fall der Fälle ein.
Die Kommunikation mit den Fahrern übernehmen wir in dem Fall gerne für Sie. Unsere Fahrer erhalten von uns alle relevanten Informationen da wir mehrheitlich polnisch bzw. russisch sprechen, wobei die Fahrer sich in der Regel auch in deutscher bzw. englischer Sprache verständigen können.
Natürlich! Diese können wir Ihnen selbstverständlich ausstellen. Sprechen Sie uns gerne hierzu an.

Haben Sie Fragen, die wir hier nicht beantworten?
Dann zögern Sie nicht und rufen Sie uns einfach an!  +49 421 38 766-0

Senden Sie uns jetzt Ihre Transportanfrage und erhalten Sie schnell Ihr individuelles Angebot!