Ein Großbrand auf dem Recyclinghof im Gewerbegebiet Rodendamm hat in der Nacht auf den Pfingstmontag für einen Großeinsatz der Feuerwehren im Umkreis gesorgt. Viele Menschen haben uns auf den Brand angesprochen, in wie weit wir davon betroffen sind. Da der Brandherd nur rund 150 m Luftlinie von uns entfernt stattgefunden hat, war die Sorge berechtigt.

Zur allgemeinen Beruhigung aller können wir mitteilen, dass wir außer mit etwas Geruchsbelästigung keinerlei negative Auswirkungen zu verzeichnen hatten. Selbst von der Straßensperrung ist unser Büro nur bedingt betroffen. Die Zufahrt ist frei, wenn auch nur aus Richtung Osten.

Viel mehr Sorgen hatte das Tierheim Arche Noah, welches genau gegenüber des Unglücksortes liegt. Hier musste in der Nacht dafür gesorgt werden, dass alle “Bewohner” evakuiert werden. Laut Informationen des Tierheims ist sind bei der nächtlichen Evakuierung weder Personen noch Tiere zu Schaden gekommen. Großes Lob von unserer Seite an die freiwilligen Helfer!

Wir hoffen, dass es den Einsatzkräften, die sich zur Zeit immer noch an der Unglücksstelle befinden, genau so ergangen ist. Rund 250 Feuerwehrleute aus der gesamten Umgebung wurden zu diesem Einsatz gerufen. Der Brandherd ist immernoch nicht gelöscht. Wir können aus unserem Büro erkennen, dass gerade enorme Wassermengen von den Einsatzkräften auf den Brandherd befördert werden. Viel Erfolg von unserer Seite!

Tatsächlich hatten wir hier großes Glück, selbst von den Rauchschwaden verschont worden zu sein. Denn der Wind stand so günstig für uns, dass der Rauch nahezu komplett an unserem Büro vorbeigezogen ist.

Ganz so viel Glück hatte das benachbarte Fitnessstudio Studio leider nicht, so dass es gestern den ganzen Tag geschlossen bleiben musste.

Wir hoffen auch, dass der Schaden für die anliegenden Betriebe und die Bewohner sich in Grenzen hielt. Auch dem betroffenen Betrieb wünschen wir alles Gute für die Zukunft und dass der Brand nicht die Zukunft des Geschäftsbetrieb gefährdet.

Weitere Artikel aus dem OCS-Blog